Der erste Post : Mehdorn wird Chef des BER

Das desaströse Projekt BER, Flughafen Berlin-Brandenburg, hat nun einen neuen Chef.

 

Es ist der Mann, dem die Süddeutsche Zeitung mal den „Charme einer Dampfwalze“ zu sprach. Es ist Hartmunt Mehdorn.

Hartmut Mehdorn

Druck auf Bahnchef Mehdorn wächst.
Bildquelle: n24 (http://www.n24.de/news/newsitem_4811074.html; vom 03.02.2009)

Hartmut Mehdorn hatte Leichtbau in der Ingenieurschule Beuth (heute Beuth-Hochschule für Technik Berlin) studiert. Seinen ersten Job hatte er als Planungsingeneur bei einem Unternehmen in der Luftfahrtindustrie in Bremen.

Ab Dez. 1999 war er dann Vorstandsvorsitzender der deutschen Bahn AG. Dort arbeite er, neben dem misslungenen Börsengang des Unternehmens, auch am finanziellen Massenvernichtungsprojekt Stuttgart 21 intensiv mit.
Im Sep. 2011 wurde er dann übergangsweise der Chef der Fluggesellschaft Air Berlin, somit war er auch an der Schadensersatzklage von Air Berlin gegen den Flughafen BER, wegen der verzögerten Eröffnung, beteiligt.

Die Politik reagierte mit geteilter Meinung:

Laut Tagesspiegel sagte Martin Delius, Sprecher der Piratenfraktion im Untersuchungsausschuss zum BER, folgendes: „Die Einsetzung von Hartmut Mehdorn zeigt vor allem eines: Die Gesellschafter Bund, Brandenburg und Berlin sind nach wie vor tief zerstritten und sich über das weitere Vorgehen uneinig. Abgesehen davon, dass diese Personalie an Einfallslosigkeit kaum zu überbieten ist, bleibt fraglich, wie sich ein Flughafenchef von Ramsauers Gnaden mit zerstrittenen Gesellschaftern und einem völlig überforderten Aufsichtsrat bewähren soll. Anstatt die Probleme ergebnisoffen anzugehen, fahren die Gesellschafter das Projekt BER aus kleinkarierten Eigeninteressen sehenden Auges gegen die Wand. Mehdorn muss nun einen unbedingten Transparenz- und Konsolidierungskurs fahren.“

Renate Künast, Fraktionsvorsitzende der Grünen, äußerte sich ebenfalls negativ über die Entscheidung: „Wenn man denkt, schlimmer geht es nicht, überzeugt einen der Aufsichtsrat zuverlässig vom Gegenteil. Gebraucht wird ein erfahrener Manager von Großprojekten, doch stattdessen wählen sie den, der zehn Jahre als Bahnchef das Milliardengrab S21 betrieben hat. Matthias Platzecks erste wichtige Handlung als Chefaufseher ist vollkommen schiefgegangen. Damit setzt sich die Flughafengesellschaft endgültig dem Gespött aus“

Die Regierenden in Berlin und Brandenburg sehen die Ernennung eher positiv. Klaus Wowereit sagte in der Konferenz, als die Entscheidung über Mehdorn öffentlich bestätigt wurde: „In der Tat, er hat Ecken und Kanten und die werden wir ihm auch nicht mehr abschleifen.“
Damit sagen Aufsichtsratschef Matthias Platzeck (SPD), der Berliner Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und Verkehrsstaatssekretär Rainer Bomba (CDU) dem neuen Chef ihre Unterstützung zu.

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel äußerte sich heute dazu. Laut Focus Money sagte sie: „…ich wünsche mir, dass mit neuem Schwung jetzt geschaut wird, wo liegen die Schwierigkeiten, die zu überwinden sind.“

Die Bürger reagieren dafür von äußerst negativ bis entsetzt über die Ernennung. Durchgängig findet man fast nur negative Kommentare auf Seiten von Spiegel Online oder FAZ Online. Die FAZ Online titelte sogar „Lachen mit Mehdorn“, in der offen die Lesermeinungen beschrieben wurden.
Laut einer Umfrage auf der Seite vom Tagesspiegel stimmten, von gesamt 2148 Personen, 1670 (ca. 78%) der Leute mit Nein auf die Frage, ob Hartmut Mehdorn der Richtige für den Chefposten im BER sei. (Stand 08.03.2013; 21.15 Uhr)
Auf Facebook und Twitter schrieben die Menschen ihre Entrüstung und Verwunderung nieder. Das Internet war voll mit Meldungen wie:

Oder auch:

 

Die TAZ twitterte:

 

Eins dürfte damit definitiv klar sein, dass der neue Chef des BER keinen guten Start hatte. Umstritten ist er definitiv und das nicht nur wegen seiner Mitarbeiten an Stuttgart 21, sondern auch, weil er sich auch gegen das Nachflugverbot von 22 bis 6 Uhr ausspricht und meint, man würde die Wettbewerbsfähigkeit des Flughafens damit bedrohen. Damit wiedersetzt er sich dem Land Brandenburg, sowie dem Volksbegehren für das Nachtflugverbot. Demokratisch gesehen steht er damit auf wackligen Füßen.
Die Erwartungen, bezüglich des Eröffnungstermins des Flughafens, drückte er mit den Worten: „Ich kann auch nicht zaubern.“.
Ob er der Retter in der Not sein wird, ist jedoch trotz allem Meinungsgetwitter ungewiss. Dass er nicht der Bruder von Harry Potter ist, ist denk ich mal allen klar, und dass er alle Erwartungen nicht einhalten kann ebenfalls, ich hoffe nur, dass er nicht alle Befürchtungen einhält.

Soweit von der Blogbasis

 

Quellen:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/neuer-chef-beim-hauptstadtflughafen-mehdorn-will-vertrauen-wieder-herstellen-12107185.html

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/menschen-wirtschaft/neuer-ber-chef-lachen-mit-mehdorn-12107296.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/flughafen-berlin-brandenburg/hauptstadtflughafen-wattebausch-und-maschinenpistole-12106736.html

http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/tid-29967/ice-chaos-berlin-bahnhof-air-berlin-hartmut-mehdorn-radikal-sanierer-mit-chaos-baustellen_aid_935879.html

http://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/user-laestern-ueber-neuen-flughafen-chef-hartmut-mehdorn-versetzt-dem-ber-den-todesstoss_aid_935682.html

http://www.nachdenkseiten.de/?p=16459

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/neuer-ber-chef-mehdorn-ich-kann-nicht-zaubern-a-887655.html

http://www.tagesspiegel.de/berlin/ber/mehdorn-neuer-ber-chef-an-einfallslosigkeit-kaum-zu-ueberbieten/7897746.html

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/mehdorn254.html

http://taz.de/Berlins-Pannenflughafen/!112500/

http://www.taz.de/Kommentar-Mehdorn-als-BERChef/!112492/utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

http://www.taz.de/Mehdorn-wird-BER-Geschaeftsfuehrer/!112430/

http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/flughafen-berlin-mehdorn-stapelt-tief/7899586-2.html

Bildquelle:

http://www.n24.de/media/_fotos/2wirtschaft/2009_2/februar_16/090204_1/mehdorn_gr.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.